Nachsorge / Wochenbett

Die Zeit des Wochenbetts ist eine ganz besondere, eine Zeit der innigsten Verbindung zwischen Mutter und Kind. Viele Veränderungen und andere Abläufe bringt diese Zeit mit sich. Zum einen erleben Sie als Wöchnerin körperliche und hormonelle Umstellungsprozesse von Schwangerschaft und Geburt und zum anderen braucht es ein bisschen Zeit, das kleine Geschöpf richtig kennen zu lernen und sich nun als Familie neu zu orientieren.

Dabei kann die Hebammenhilfe im Wochenbett eine wertvolle Unterstützung sein. So ist es meine Aufgabe als Hebamme, Sie im Wochenbett zu begleiten, zu unterstützen, zu stärken, zu erkennen und in vielerlei Hinsicht zu überwachen. Wenn Sie möchten, lassen Sie mich neben meiner Rolle als „Fachfrau“, (Durchführen notwendiger Untersuchungen z.B. Rückbildung der Gebärmutter, Blutdruckkontrolle, Beobachten von Wundheilungsprozessen, Brustveränderungen in der Stillzeit, Gewichtskontrolle beim Neugeborenen, Abheilung des Nabels) ein stückweit Wegbegleiterin sein für Sie und Ihren Partner auf dem Weg zum Elternsein.

In den ersten 10 Tagen nach der Geburt ist es möglich, Sie und Ihr Kind täglich für die Nachsorge zu besuchen. Danach schaut man ganz individuell nach Notwendigkeit und Bedürfnissen der Wöchnerinnen und terminiert so die häuslichen Besuche für die nächste Zeit. Die Wochenbettbetreuung endet nach ca. 8 Wochen.